German food at its best

24991611_1743864775917486_33n

Tradition exists. Even in fast Berlin. Once, the landlady of the legendary Zlata Praha in Meinekestraße founded the small restaurant „Zur guten Stube“. She wanted to retire, leaving her son the ever-sold-out successful restaurant. But her favorite guests did not want to give up cooking. And so she was completely secretive and only for her very special guests – or should they be called friends? – in the „Zur guten Stube“. Whether Telly Savalas or Helmuth Kohl, whether Willi Brandt or Ludwig Erhardt – they should all have appreciated their cooking skills – in the favorite restaurant of Günther Pfitzmann, the Zlata Praha as well as in the „Guten Stube“.
Who else could follow in their footsteps, if not Andreas Hoffmann, the country inn knows from its infancy – his motto: „No unnecessary Trara – it must taste. Otherwise it will not work. “
Let it taste so. Hearty German cuisine. In the Pfalzburger 24 – at the underground station Hohenzollernplatz.

Die Gute Stube

Richtig schlemmen – das ganze Programm der berühmten deutschen Küche. Eine Rarität in unserer Zeit. Nicht so hier. Die Gute Stube hat sich den Grundsatz das typischen Landgasthofs zum Programm gemacht. Schlemmen nach Herzenslust.

Neben den Spezialitäten der wohlbekannten und doch so selten gewordenen Hausmannskost bietet Hoffmann je nach Saison die bekannten jahreszeitlichen Spezialitäten Punkt ob Spargel in all seinen Variationen, ob Kohlrouladen, ob Grünkohl Variationen oder die weihnachtlichen Gänse. Alles ein Gedicht.

Beste deutsche Küche mitten in Berlin

Richtig schlemmen – das ganze Programm der berühmten deutschen Küche. Eine Rarität in unserer Zeit. Nicht so hier. Die Gute Stube hat sich den Grundsatz des typischen Landgasthofs zum Programm gemacht. Schlemmen nach Herzenslust.

Andreas Hoffmann knüpft an die Tradition der traditionellen deutschen Küche Berliner Art an: deftig, lecker und umfangreich.

Und hier die Geschichte:

Einst gründete die Wirtin des legendären Zlata Praha in der Meinekestraße die kleine Gaststätte „Zur guten Stube“. Sie wollte sich zurückziehen, überließ ihrem Sohn das ständig ausverkaufte Erfolgsrestaurant. Aber ihre Lieblingsgäste wollten auf ihre Kochkunst nicht verzichten. Und so stand sie ganz heimlich und nur für ihre ganz speziellen Gäste – oder sollte man sie Freunde nennen? – in der „Guten Stube“. Ob Telly Savalas oder Helmut Kohl, ob Willy Brandt oder Ludwig Erhard – sie alle sollen ihre Kochkünste geschätzt haben – im Lieblingsrestaurant von Günter Pfitzmann, dem Zlata Praha ebenso wie in der „Guten Stube“.
Wer anders könnte in ihre Fußstapfen treten, wenn nicht Andreas Hoffmann, der Landgasthof aus den Kinderschuhen kennt – sein Wahlspruch: „Kein unnötiges Trara – es muss schmecken. Sonst taugt´s nicht.“
Lassen Sie es sich also schmecken. Deftige deutsche Küche. In der Pfalzburger 24 – am U-Bahnhof Hohenzollernplatz.

Bild könnte enthalten: Text